Angebot für Tourismus
BG
ENG
DE
RU
PL
 
  Über Bulgarien
  Geschichte
  Touristische Information
  Schwarze Meer
  Donau und Vorbalkangebirge
  Stara Planina - Balkangebirge
  Witoschagebirge und Struma
  Rosental und Thrakija
  Rila-und Piringebirge
  Die Rhodopen

  100 Nationale Objects
  Thrakische Schätze
  Bulgarische Klöster
  UNESCO - Denkmäle
  Mineralquelle
  Landtourismus
  Jagd- und angeltourismus
  Ökotourismus

  Sofia
  Warna
  Plovdiv
  Burgas

  Fotoalbum
  Karte des Sites
  Über uns
Wraza, Naturpark "Balkangebirge bei Wraza", Ledenika Höhle
Gabrowo, Etara, Boshenzi, Das Sokolski-Kloster
Montana, Berkowiza, Warschez, Tschiprowzi
Botewgrad, Etropole, Skrawena
Trojan, Das Trojan Kloster, Tscherni Ossam, Oreschak
Nationalpark “Zentral Balkan”, Botew-gipfel
Nationalpark - Museum “Schipka”

Balkangebirge ist das größte bulgarische Gebirge und 550 km lang. Es erschreckt sich über die gesamte Länge des Landes, von der serbischen Grenze (Vraschka-tschuka- Pass) bis hin ans Schwarze Meer (Kap Emine). Im Norden grenzt an die Donauebene, im Süden an den Sofioter Talkessel, ans Sredna-Gora-Gebirge und an die Thrakische Tiefebene. Der höchte Berg ist Botev (2376 m). Die Durchschnittstemperatur um den Berg ist –8,9îÑ im Januar und 7,9îÑ im Juli. Die meisten neiderschläge fallen im Mai und Juni, die wenigsten im Februar. Die Schneedecke ist in den einzelnen Gegenden und in ihrer Zeitdauer ziemlich ungleichmäßig.

Die Kette von Balkangebirge ist die Hauptwasserscheide Bulgariens. Hier entspringen Flüsse, die in die Donau münden und somit ins Schwarze Meer: Lom, Ogosta, Jantra, Rusenski Lom und Kamtschija. Ins Ägäis münden Stara Reka, Tundsha und Motschuritsa.

Das Westbalkangebirge ist 215 km lang bis zum Pass von Zlatitsa. Hier steht der höchste Berg Kom (2016 m.). Im Naturpark "Balkangebirge bei Vratsa" gibt es ausgezeichnete Bergsteigenmöglichkeiten im Felsgebilde Vratzata. Die größten und schönsten Höhlen sind auch hier. Dort befindet sich der malerische Iskar-Durchbruch.

Das Mittelbalkangebirge liegt zwischen den Pässen bei Zlatitsa und Vratnik. Das ist der höchste, schönste und am meisten besuchte Abschnitt des Gebirges. Neben dem höchsten Berg Botev, liegen hier noch Veshen (2198 m.), Goljam Kupen (2169 m.), Ambaritsa (2166 m.), Malak Kupen (2141 m.). Hier gibt es viele Schutzgebiete und Naturparks: das Tal des Tscherni Osam, die Steneto-Schlucht, Nord- und Süddshendem, der Wasserfall Paradiesspritzer, die Singenden Felsen, Stara Reka (Alter Fluss), der Wasserfall Spritzer von Karlovo. Im Schipka-Pass auf dem Gipfel Stoletov erhebt sich das 32 Meter hohe Granitdenkmal Schipka. In diesem Teil des Gebirges sind auch der Nationalpark Zentralbalkangebirge, die Klöster von Trojan, Kapinovo, Kilifarevo, Drjanovo, Merdanja.

Das Ostbalkangebirge beginnt am Vratnik-Pass und reicht bis an die Schwarzmeerküste. Hier ist das Gebirge niedrig, hügelreich und leicht gangbar. Am meisten besucht ist der Nationalpark "Blaue Steine", wie auch die Städte aus der bulgarischen Wiedergeburt.

Vratschanski Balkan Nature Park
Shipkovo
Shipkovo
Berkovitsa
 
2005-2010 BgTourInfo © All Rights Reserved