Angebot für Tourismus
BG
ENG
DE
RU
PL
 
  Über Bulgarien
  Geschichte
  Touristische Information
  Schwarze Meer
  Donau und Vorbalkangebirge
  Stara Planina - Balkangebirge
  Witoschagebirge und Struma
  Rosental und Thrakija
  Rila-und Piringebirge
  Die Rhodopen

  100 Nationale Objects
  Thrakische Schätze
  Bulgarische Klöster
  UNESCO - Denkmäle
  Mineralquelle
  Landtourismus
  Jagd- und angeltourismus
  Ökotourismus

  Sofia
  Warna
  Plovdiv
  Burgas

  Fotoalbum
  Karte des Sites
  Über uns
Wraza, Naturpark "Balkangebirge bei Wraza", Ledenika Höhle
Gabrowo, Etara, Boshenzi, Das Sokolski-Kloster
Montana, Berkowiza, Warschez, Tschiprowzi
Botewgrad, Etropole, Skrawena
Trojan, Das Trojan Kloster, Tscherni Ossam, Oreschak
Nationalpark “Zentral Balkan”, Botew-gipfel
Nationalpark - Museum “Schipka”

Belogradtschik (7000 Einwohner, 520 m ü. M.) liegt 180 km nordwestlich von Sofia. Die Stadt ist zwischen den Bergmassiven Veneza und Vedernik gelegen, inmitten einer fantastischen Felsenlandschaft. Die Stadt existiert seit Jahrhunderten, ihre Name kommt aus der weißen römischen Festung. Die heutige Festung wurde 1837 fertiggestellt. Im 1850 brach hier ein Aufstand aus, der blutig von den Türkern niedergeschlagen wurde.

Das Historische Museum ist im "Haus der Familie Panovi" untergebracht, einem Architekturdenkmal von 1810. Das Observatorium hat eines der größten Fernrohre im Land. Die Sammlung des Naturwissenschaftlichen Museums ist sehr reich. Das einzige unversehrt gebliebene Gebäude von der allten Siedlung ist die Moschee von 1751. Die Hl. Georg-Kirche wurde 1868 erbaut.

Hotels in der Stadt

Die Felsen von Belogradtschik gehören zu den Naturwunder Bulgariens. Die erstaunlichen Felsformationen liegen in einer Region, die 30 km lang und 15 km breit ist. Viele von den Felsen sind mit interessanten Legenden verbunden. Die zentrale Felsengruppe liegt südlich von Belogradtschik. Hier sind die interessantesten und eindrucksvollsten Formationen in der Gegend.

Sie sind zu Natursehenswürdigkeit erklärt. Die zweite Felsengruppe ist westlich von der Stadt gelegen. Die Felsen hier haben ein Alpenaussehen und umgeben größe Kluften. Östlich der Stadt erhebt sich die dritte Felsengruppe mit dem Latinskoto Kale und der Lipeniker-Höhle. Andere Gruppen befinden sich bei den Dörfern Boroviza, Falkovez, Gjurgitsch und Belotinzi.

Die Höhle Magurata (17 km von Belogradtschik) ist die größte Höhle Bulgariens. Sie liegt auf einem Hügel, 460 m. hoch. Die Länge der Galerien beträgt 3000 m. In den weitgehenden Sälen hat das Wasser fantastische Formationen aus dem Kalkstein gehauen. Im Triumphsaal gibt es Knochen von Höhlentiere und Gegenstände vom Leben der Stämme, die die Höhle angesiedelt wurden.

Die Einwohner von Magurata haben über 700 Höhlenbilder hintergelassen. Das sind im Südost Europa die einzigen Kunstwerke aus der Bronzezeit, die über 3000 Jahre alt sind. In der Höhle firnt der natürlich schäumende Wein "Magurata", der nach der klasischen französischen Technologie hergestellt ist. Man kann ihn im Thronsaal probieren.

Der Rabischaer See liegt 19 km von Belogradtschik entfernt. In den fernen Epochen war er Boden eines warmen Meeres. Der See bietet ideale Möglichkeiten zu Surfen, Schwimmen, Angeln. Es gibt einen guten Strand und einen Campingplatz.

Belogradchik, Magurata Cave, Rabisha Lake
Belogradchik
Belogradchik
Magurata Cave
Rabisha Lake
 
2005-2010 BgTourInfo © All Rights Reserved