Angebot für Tourismus
BG
ENG
DE
RU
PL
 
  Über Bulgarien
  Geschichte
  Touristische Information
  Schwarze Meer
  Donau und Vorbalkangebirge
  Stara Planina - Balkangebirge
  Witoschagebirge und Struma
  Rosental und Thrakija
  Rila-und Piringebirge
  Die Rhodopen

  100 Nationale Objects
  Thrakische Schätze
  Bulgarische Klöster
  UNESCO - Denkmäle
  Mineralquelle
  Landtourismus
  Jagd- und angeltourismus
  Ökotourismus

  Sofia
  Warna
  Plovdiv
  Burgas

  Fotoalbum
  Karte des Sites
  Über uns
Wraza, Naturpark "Balkangebirge bei Wraza", Ledenika Höhle
Gabrowo, Etara, Boshenzi, Das Sokolski-Kloster
Montana, Berkowiza, Warschez, Tschiprowzi
Botewgrad, Etropole, Skrawena
Trojan, Das Trojan Kloster, Tscherni Ossam, Oreschak
Nationalpark “Zentral Balkan”, Botew-gipfel
Nationalpark - Museum “Schipka”

Nationalpark “Zentral Balkan” (Mittelbalkangebirge) ist einer der größten europäischen Nationalparks. Er wurde im 1991 errichtet und schutzt die einzigartige Natur, die Bräuche und den Lebensunterhalt der Bevölkerung in den höchsten Teilen des Mittelbalkangebirges. Hier ist der höchste Berg des Balkangebirges Botew (2376 m). Der Park und acht von den Reservaten stehen auf der Liste der Vereinigten Nationen als representative Schutzterritorien. Boatin, Zaritschina, Steneto und Dshendema stehen auf dem UNESCO- Programm "Mensch und Biosphäre". Die anderen Reservate heißen: Severen Dshendem, Stara Reka, Kosja Stena, Peesti Skali und Sokolna.

Die dunklen versteckten Orten des Balkangebirges sind das Reich des größten Bewohners von Europa - der Braunbär. Er ist ein Wahrzeichen des Parks. In Europa wohnen 30 Fledermausarten, 18 davon kann man in den hiesigen Höhlen und alten Wäldern treffen, und 8 davon sind vom Verschwinden bedroht. Die Pflanzenarten sind 1 900, 30 davon wachsen nur in Bulgarien, und 11 nur hier. Die Wälder sind 61 % mit durchschnittlichem Alter von 110 Jahre, und für die Laubbäume - 120 Jahre. Der andere Teil sind Hochgebirgsweiden und Wiesen.

Der Nationalpark bietet ausgezeichnete Bedingungen für Wanderungen - zu Fuß, auf einem Pferd oder mit Fahrrad. Hier gibt es zahlreiche historische und naturkünstliche Museen, ethnografische Sammlungen, Ausstellungen von Handwerken aus der Gegend, von traditionellen Folklore - und Religionfesten, Mineralquellen, Pools. Jeder kann in 22 Berghütten, Bauernhäuser oder im Freien Ruhe finden.

Gut markierte touristische Steige führen zu den attraktivsten Eckchen des Balkans. Man kann die schnellen Flusse mit hohen Schwellen und schönen Wasserfällen genießen: Sutschurum, Karlovsko Praskalo, Raisko Praskalo (124,5 m, der höchste Wasserfall Bulgariens), Kademliiskoto, Widinskoto.

Botew Gipfel (2376 m) ist der höchste Gipfel im Balkangebirge. In der Nähe der Ortschaften Karlovo und Kalofer gelegen, hat er eine meteorologische Station und eine Fernsehturm gebaut. Der kürzeste Weg an die Spitze (2,5-3 Stunden Aufstieg) ist Rai H&uouml;tte. Andere Möglichkeiten sind von Pleven Hütte (3,5-4 Stunden), Hütte Turia und Wasil Lewski (3,5-4 Stunden). Botew ist Teil der touristischen Route Kom-Emine, die das Finale der internationalen touristischen Route E3 ist.





 
2005-2010 BgTourInfo © All Rights Reserved