Angebot für Tourismus
BG
ENG
DE
RU
PL
 
  Über Bulgarien
  Geschichte
  Touristische Information
  Schwarze Meer
  Donau und Vorbalkangebirge
  Stara Planina - Balkangebirge
  Witoschagebirge und Struma
  Rosental und Thrakija
  Rila-und Piringebirge
  Die Rhodopen

  100 Nationale Objects
  Thrakische Schätze
  Bulgarische Klöster
  UNESCO - Denkmäle
  Mineralquelle
  Landtourismus
  Jagd- und angeltourismus
  Ökotourismus

  Sofia
  Warna
  Plovdiv
  Burgas

  Fotoalbum
  Karte des Sites
  Über uns
Die balneologischen kurorte Bulgariens sind eine Verbindung von herrlichem Klima und üppigen Mineralquellen. Das Klima ist kontinental und mittelmeerisch. Hier fehlen die heftigen Gewitter von Nordeuropa. Es gibt auch keine Saharahitze des Mittelmeeres. Die Kombination mit reichen Mineralquellen und dem Heilschlamm macht die Kurorte günstig für Behandlung, Rehabilitation und Erholung durch das ganze Jahr. Nach vielen Wissenschaftsberichten steht Bulgarien wegen seiner Reichtum und Vielfalt vom Hydrothermalwasser unter den ersten in Europa. Ausgezeichnete Möglichkeiten für Behandlung und Erholung gibt es in den Gebirgskurorten. Die herrliche Natur, die reine Luft und die Mineralquellen sind ihre unschätzbaren Reichtümer.

Diese naturgeografischen Voraussetzungen Bulgariens wurden noch im Altertum gebraucht. Um den Mineralquellen entstanden die aufblühenden thrakischen Siedlungen. Die Römer gründeten die großen Siedlungen Augusta (heite Hissarja), Desudava (Sandanski), Pautalia (Kjustendil), Serdika (Sofia) u.v.a. Balneologische Zentren bauten die Kaiser Trajan, Septimius Severus, Maximilian, Justinian.

Die bulgarischen Mineralquellen zeichnen sich durch chemische Zusammensetzung, Mineralisierung, Gase und Mikroorganismen. Sie sind über das ganze Territorium des Landes verstreut. In Bulgarien gibt es große Vielfalt von Heilpflanzen mit wunderbaren heilenden Eigenschaften. Dieser großartige Reichtum von Naturfaktoren, kombiniert mit modernen Hotels und Balneologiezentren, schaffen die Möglichkeit für ganzjährige Behandlung.




Albena
Albena hat einen 5 km langen und 150 m breiten Strandstreifen. Das Seebad liegt in einer malerischen Bucht 30 km von Warna und 500 km on Sofia entfernt. Es bietet eine wunderbare Kombination von frischer Luft, feinen Sänden, kristallreinem Wasser und vielen Grünanlagen an. 43 Hotels von 1 bis 4 Sterne sind terrassenförmig angelegt, um maximales Sonnenlicht zu bieten. Es gibt noch drei Campingplätze - Albena, International und Exotika. Sehr interessant ist der Fluss Batova im Schutzgebiet Baltata. Im Norden ist die Küste steil mit Gelbsänden und Kalkstein.
Mehr Info für Albena
Bankja
Bankja liegt 10 km westlich vom Zentrum von Sofia, ist ein Prestigenkurort, einen internationalen Ruf als Zentrum für Rehabilitation von Herz-Gefäß- und Rheumatismuserkrankungen. Die Lage am Fuße des Berg Ljulin, Grün und die vielen Sonnentage, gemäßigt-kontinentales Klima mit einer leichten Brise Berg, reich an negativen Ionen und fonotsidi, Federn Mineralwasser - es macht Bankja renommierten nationalen und internationalen Infrastruktur, ökologische Reserve von Sofia
Mehr Info für Bankja
Banja - Bansko
Banja eines der ältesten Dörfer in region. Gründer und seiner ersten Siedler waren die Thraker. Rückstände aus der thrakischen, der griechischen und römischen Siedlung verfügt über mehrere Standorte. Es gibt alte Häuser Wiederbelebung (11 sind Kulturdenkmäler) und der alten römischen Bad. In Banja gibt es 70 Mineralquellen mit Wassertemperaturen um 55oC in Freibäder und Mineralbäder verwendet werden. Dies in Kombination mit natürlichen Ressourcen, schönen Ausblicken auf Pirin und Rila-Gebirges, direkt neben dem Skizentrum Bansko rechtfertigen ganzjährig touristischem Interesse.
Mehr Info für Banja
Banja - Karlovoer Heilbad
Das Heilbad liegt am Fuße des Sredna-Gora-Gebirges, im Tal des Strjama-Flusses, 45 km von Plovdiv und 15 km von Karlovo und Hisarja entfernt. Die Natur herum ist sehr malerisch und bietet gute Müglichkeiten zu Erholung. Im Kurort gibt es Mineralquellen mit einer Temperatur von 3550.5oC. Das Wasser ist leicht mineralisiert. Auch Schlammbäder werden angeboten. Hier heilt man Erkrankungen des Stützapparates, des peripheren Nervensystems und gynäkologische Krankheiten.
Mehr Info für Banja
Beltschin
Beltschin im malerischen Tal des Flusses Palakaria, zwischen den Bergen Rila, Verila, Vitosha und Plan. Es liegt 50 km. von Sofia und nur 15 Minuten von Borovets. Das Dorf hat ein außergewöhnlich mildes und gesundes Klima und die schöne Landschaft, Mineralwasser mit bewährten vorbeugende und heilende Wirkungen. Beltschin liegt in der Nähe verschiedener touristischer Routen.
Mehr Info für Beltschin
Berkoviza
Berkoviza liegt im nördlichen Teil des Balkan, 90 km von Sofia. Es existiert aus dem IV Jh. Zur Zeit des Vidiner Zarenreiches war die Siedlung eine Grenzfestung. Zum ersten Mal war der Name in einem schriftlichen, türkischen Nachweis aus 1491 zitiert. Sie entwickelte sich als eine Handwerksiedlung und nach dem Aufbau der Eisenbahnlinie durch den Iskar-Durchbruch kam es zum Verfall der Stadt.
Mehr Info für Berkoviza
Burgasser Mineral-Bad
Burgasser Mineral-Bad ist eines der ältesten bulgarischen Mineralquelle Kurort, liegt im grünen Bereich, Weinberge und Obstgärten, der 15 km nordwestlich von Burgas, einer Höhe von 31 m. Das Wasser ist für die Behandlung und Vorbeugung nützlich sein: Erkrankungen des Bewegungsapparates (Gelenkerkrankungen, Hexenschuss, Erholung nach Frakturen der Knochen), periphere Nervensystem (Nervenschmerzen, Nervenentzündungen, pleksitis), chronische gynäkologische Erkrankungen, chronische Gastritis, Nieren-Stein-Krankheit und chronische Pyelonephritis, Gicht, allgemeine Prophylaxe und Stärkung des Kärpers.
Mehr Info für Burgasser Mineral-Bad
Dewin
Dewin ist an den beiden Ufern des Dewinska Flusse gelegen. Die Stadt liegt 200 km von Sofia und 45 km von Smoljan entfernt. Noch vom Altertum wurde sie mit ihren heiligen Wasser und Mineralquellen bekannt. Es gibt keine solche Stadt auf der Balkanhalbinsel mit so vielen Heilmineralquellen und gesundem Klima. Die Stadt hat drei Spa-Komplex, mit Balneotherapie, Fango, Paraffin und Algen Behandlung, physikalische Therapie und Physiotherapie. Mineralquellen sind ein paar Plätze.
Mehr Info für Dewin
Dobrinischte
Im Dorf gibt es Mineralquelle, die mit ihren heilenden Eigenschaften berühmt sind. Ein Schwimmenbad mit olympischen Größen steht zur Verfügung. Dobrinischte ist eine Steckdose verweisen auf die Berghütte. Sevond-Sitze Straßenbahn führt der Link zwischen den beiden Hütten. Die längste Abfahrt in unserem Land (5 km) befindet sich dort. Dobrinischte ist ein Urlaubsort, situable über Balneo-profilact und Behandlung, Fußgänger, alphinism und Ski-Sport.
Mehr Info für Dobrinischte
Dolna Banja
Das Wasser in diesen Quellen ist leicht mineralisiert, alkalisch, radioaktive, mit der Temperatur 62-65. Das Wasser ist für die Behandlung und Prävention von Erkrankungen des Bewegungsapparates und posttraumatische Zustände, Atemwegs-und Nervensystem, Haut-und gynäkologische Erkrankungen, sekundärer Anämie, Probleme mit dem Stoffwechsel und die Verhütung von Karies durch ihren hohen Gehalt an Fluor geeignet.
Mehr Info für Dolna Banja
Golden sands
Gold Strand (Zlatni pjassazi) liegt auf malerischer und ökologisch-reiner Bucht an der nördlichen Schwarzmeerküste 18 km von Warna. Er befindet sich im Naturpark "Slatni Pjassazi". Ein großer Teil vom Park ist in seinem natürlichen Aussehen aufbewahrt. Ein dichter Wald aus Laubbäumen, die in Lianen verhüllten sind, führt gleichmäßig zur Meerküste herunter. Inmitten dieses prächtigen Waldmassivs ist das Seebad. Die Hotels, die Anstalten für Essen, Sport und Unterhaltung sind nicht nur am Strand, sondern auch inmitten schönes Grünes. Der goldene Strand beginnt gerade vom Fuße des Waldes. Ein riesiger Reichtum des Seebades sind die Heilmineralquelle.
Mehr Info für
Gotze Deltschev
Mineralquellen in der Region der Dörfer Ognjanovo, Garmen, Martschevo und Zagrade, die etwa 10 km von der Stadt entfernt sind. Die Quellen sind etwa 16 an der Zahl. Das Mineralwasser ist rein, ohne Geruch und einen angenehmen Geschmack, seine Temperatur beträgt etwa 39-43 oC. Die Mineralquellen in der Ortschaft "Toplika" sind ca. 4 km entfernt von der Stadt. Sie sind etwa 10 an der Zahl. Das Wasser hat eine konstante Temperatur von 22 oC und friert nie selbst in den kältesten Wintertagen.
Mehr Info für Gotze Deltschev
Hissarja
In Hissarja gibt es 22 Mineralquellen. Das Wasser hat eine Temperatur von 37 bis 51 , ist leicht mineralisiert, farblos, geruchlos und schmeckt gut. Man kann es auch als Trinkwasser benutzen. Der größte Beweis für die heilende Kraft des Mineralwassers von Hissarja ist das Museum der Nierensteine. Die Sammlung ist von 1981, umfasst Nierensteine darunter einer, der 560 g wiegt.
Mehr Info für Hissarja
Kjustendil
Kjustendil zählt zu den ältesten Städten Bulgariens. Die heilenden Mineralquellen zogen schon die thrakischen Stämme an, die im V Jh. v. Chr. eine Siedlung gründeten. Das Klima ist kontinental - mittelmeerisch. Mineralwasser hat einen festen chemischen Gehalt und Temperatur, ist rein, farblos und schmeckt gut. In der Nähe liegt die heilende Torfmine beim Dorf Baikal.
Mehr Info für Kjustendil
Kostenetz
Kostenetz liegt am Fuße des Rila-Gebirges, 75 km von Sofia entfernt, 28 km. von Borovez. Mineralquellen sind 47-73 Temperatur, Wasser ist leicht mineralisiert, Hydrogencarbonat, Natrium-Sulfat, leicht Fluor, mit ein wenig Freude, viel niedrigere Wasserhärte. Die Federn waren in der Antike bekannt sind, erhalten Reste der römischen Bäder und Wellness-Einrichtungen.
Mehr Info für Kostenetz
Meritschleri
Meritschleri liegt 60 km östlich von Plovdiv am Fluss Maritza, auf einer Höhe von 150 Meter über dem Meeresspiegel. Das Mineralwasser benutzt man zur Prophylaxe und Behandlung von Erkrankungen des Verdaungstraktes, Stoffwechsels, Diabetes, Podagras und chronischen Intoksikationen von Schwermetallen.
Mehr Info für Meritschleri
Momin Prohod
Momin Prohod ist ein Spa-Kurort von nationaler Bedeutung, hat Sanatorium für Kur-und Rehabilitation. Während der osmanischen Herrschaft wurde das Dorf mit dem Namen Soludervent (Wasser-Pass) bekannt. Es gibt neun Mineralquellen mit Wasser-Temperatur 56 und Sekunden Radioaktivität in Bulgarien, der dritte in Europa und der 25. in der Welt. Das Wasser bei der Linderung und Behandlung von Erkrankungen der Atemwege, Herz-Kreislauf-, Nerven- und Verdauungssystem und die Probleme der metabolischen und anderen Allergien.
Mehr Info für Momin Prohod
Naretschen
Naretschen ist 22 km südlich von Assenovgrad, 40 km von Plovdiv und 38 km von Pamporovo entfernt. Es ist in einer Schlucht des Flusses Assenitsa unter Laub-und Nadelwäldern an den Hängen des Nahen und Mittleren Rhodopen gelegen, in einer Höhe von 620-660 Metern über dem Meeresspiegel. Das Klima ist kontinental mit Übergangsmaßnahmen mediterranem Einfluss. Durchschnittliche Lufttemperatur wird über 9.5o, ist der Sommer nicht heiß und im Winter warm ist. Diese günstigen klimatischen Indikatoren bestimmen den Ort und Klima.
Mehr Info für Naretschen
Pavel Banja
Pavel Banja liegt im Zentralteil des Kasanlaker Talkessel. Hier herrscht ein kontinentales Übergangsklima mit heißem Sommer, trockenem Herbst und mildem Winter. Die jährliche Durchschnittstemperatur ist um 10oC. Pavel Banja ist ein Balneologiezentrum zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungssystems, Rheumatismus, Bandscheibenschaden u.v.a.m. Das Mineralwasser mit einer Temperatur von 50 bis 61 wurde noch im Altertum heilsam benutzt. Es ist mild, leicht mineralisiert, klar, farblos und schmeckt gut.
Mehr Info für Pavel Banja
Pomorie
Pomorie entstand im V - V Jh. v. Chr. wie eine griechische Kolonie Anhialo. Die Straßen in der Umgebung, die Salzgewinnung, der Fischfang und der Weinbau tragen zum Verblühen der Stadt bei. Sie ist 25 Jahrhunderte alt, wurde von Römern, Byzantinern, Kreuzrittern, Bulgaren und Türkern niedergebrannt und wieder aufgebaut. Die Stadt ist ein Zentrum des Heilkundetourismus. Im Sanatorium- Kurortkomplex benutzt man die heilkräftigen Eigenschaften des berühmten Heilschlamms von Pomorie.
Mehr Info für Pomorie
Rakitovo
Rakitovo in the western part of the Rhodope, 15 km. of Batak, 12 km. from Velingrad, 85 km. from Plovdiv and 50 km. of Pazardzhik. In 1963 he declared mountain resort, a good place for people suffering from asthma and lung disease. This is boarding school for children with similar problems.
Mehr Info für Rakitovo
Heilige Konstantin und Elena
"Heilige Konstantin und Elena" liegt 9 km nordöstlich von Warna. Das Seebad hat einen altertümlichen Ruf, der der unikalen Verbindung von reiner Luft, Mineralquelle und dem Meer schuldig ist. Sein Aufbau begann 1908 in der Ubgebung des gleichnamigen Klosters. Auf seinem Territorium gibt es viele Mineralquelle mit Heileigenschaften, Freibad mit warmem Mineralwasser, balneologische Komplexe u.a. Im Seebad gibt es über 50 Hotels mit Frei- und Hallenbäder, Konditoreien, Restourants, Fitnesssäle u. a. Die Zusammensetzung des Seeklimas und Warmmineralwassers macht eine gute Erholung möglich.
Mehr Info für Heilige Konstantin und Elena
Sandanski
Sandanski liegt am Fuße des Piringebirges, an der Mündung vom Sandanska Bistriza Fluss. Die Stadt ist mit ihrem einzigartigen Klima und den Mineralquellen bis 83 weltberühmt. Die Jahresdurchschnittstemperatur ist 14,7 . Der Winter hier ist mild und kurz, und der Herbst warm und lang. Sandanski ist eins der größten Heilzentren in Europa für Menschen mit Erkrankungen der Atemwege und der Lunge.
Mehr Info für Sandanski
Sapareva banja
Sapareva banja liegt 70 km südlich von Sofia und 55 km. aus dem regionalen Zentrum Kjustendil, an einem Nordhang des Rilagebirges. Hier befindet sich der heißeste Mineralgeiser auf der Balkanhalbinsel - 103 oC. Sanatorium-Komplex liegt nur wenige Schritte von Geysir. Orte und medizinische Einrichtungen spezialisiert in der Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates, des peripheren Nervensystems, Erkrankungen des zentralen Nervensystems, gynäkologische Erkrankungen, akute und chronische Vergiftung, Haut, Erkrankungen der oberen Atemwege und andere.
Mehr Info für Sapareva banja
Mineralbäder von Sliven
Die Mineralbäder von Sliven sind 12 km südwestlich von Sliven beim Dorf Slati Woiwoda. Der balneologische Komplex umfasst Sanatorien, Ferienheime, Hotels. Hier bietet man ausgezeichnete Möglichkeiten zu Erholung und Rehabilitation. Mineralwasser ist nützlich zur Behandlung der folgenden Krankheiten: Verdauungstrakt (Magen-Darm-, Leber, Galle, chronische Pankreatitis), motorischen und peripheren Nervensystems.
Mehr Info für Mineralbäder von Sliven
Mineralbäder von Stara Sagora
Die Mineralbäder von Stara Sagora ist ein Ort mit einer tausendjährigen Geschichte, die sich in den südlichen Wäldern von den Zweigen Sredna gora, 12 Km. von Stara Sagora. Der thrakischen und römischen Zeiten wurden vorbehalten Sehenswürdigkeiten - Pools von transparenten Marmor, balneologische Baden und andere Einrichtungen. Das Klima des Ortes ist Übergangszeit Continental euphemistische der mediterranen Einfluss. Das Mineralwasser ist heiß, leicht mineralisiert. Behandlung und Prävention sind die folgenden Bedingungen: Der Bewegungsapparats des peripheren Nervensystems, gynäkologischen, urologischen und Nieren-Magen-Darm.
Mehr Info für Mineralbäder von Stara Sagora
Streltscha
Streltscha iegt 40 km. nördlich von Pasardshik, 60 km. von Plovdiv, 14 km. von Panagjurischte und 100 km. von Sofia. Mineralwasser ist heiß und leicht mineralisiert. Nützlich für die Behandlung und Prävention des Bewegungsapparates, des peripheren Nervensystems, gynäkologische Erkrankungen, Wechselkurs-Hormon-, Herz-Kreislauf-, Atemwegs-, Nieren-, urologische, Haut, Magen-Darm-und Leber-und Gallenerkrankungen Krankheit.
Mehr Info für Streltscha
Schipkovo
Das Mineralwasser hat eine Temperatur von 18 bis 38 . Die Kurortsiedlung verfügt über zwei Mineralquellen und fünf Sonden. Die Behandlung vollbringt man durch Wassertrinken und Balneobehandlung in einem Zentrum, das täglich 1000 Menschen bedienen kann. In der Gegend gibt es viele touristische Attraktionen, Routen und Öko-Steigen. Auf den Bergmassiven wachsen Heidelbeeren, Brombeeren, wilde Himbeeren, Pilze und Heilpflanzen auf.
Mehr Info für Schipkovo
Tschiflik
Tschiflik liegt oberhalb des Flusses Beli Osam, zwischen den Hügeln des Trojan Balkan. Bei-der untere Teil ist 600 m über dem Meeresspiegel, der höchste ist der Berg "Boba" - 1707 m. Die Kombination von Berg-und Quellwasser ist es ein attraktiver Punkt für den Tourismus als Menschen, wie Wasser-, Unterhaltungs-, und dieser, gern Übergang zu den umliegenden Hütten in der Trojan Balkan.
Mehr Info für Tschiflik
Varschez
Varschez liegt in kleinem Talkessel des Flusses Botunja, 90 km nördlich von Sofia. Ein Heilbad mit Mineralquellen, schöner Natur, großem Park und mildem Gebirgsklima schöpft natürlich günstige Bedingungen für Balneobehandlung und Prophylaxe. Der Herbst ist warm und lang, der Sommer frisch und der Winter verhältnismäßig mild. Varschez verfügt mit ausgezeichneter Kurortbasis.
Mehr Info für Varschez
Warwara
Das Klima von Warwara kombinieren Eigenschaften von Berg-und Normalpapier, im Winter ist hier das Wetter mild, und im Sommer frisch. Die Anwesenheit von heißen Mineralquellen bietet einzigartige Exotik der Region. Die Mineralquellen von Warwara sind 15 und befinden sich in der Schlucht des Tschepinska Flusses. Hier ist die zweitwärmeste Quelle in Bulgarien - 92 , mit Schwefel. Die restlichen 14 Quellen mit verschiedenen chemischen Zusammensetzung, Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates.
Mehr Info für Warwara
Welingrad
Welingrad liegt 120 km von Sofia und 85 km von Plovdiv entfernt. Das ist das größte bulgarische Kurbad. Die Stadt entstand 1948, als sich drei Dörfer Kamenitsa, Ladshene und Tschepino zusammenschlossen. Der Mineralquellenreichtum, das milde Klima und die herrliche Natur ziehen jährlich über 200 000 Touristen an. Hier ist es selten neblich. Der Winter ist mild mit wunderbaren Skisportmöglichkeiten, und der Sommer ist frisch.
Mehr Info für Welingrad
 
2005-2010 BgTourInfo © All Rights Reserved