Angebot für Tourismus
BG
ENG
DE
RU
PL
 
  Über Bulgarien
  Geschichte
  Touristische Information
  Schwarze Meer
  Donau und Vorbalkangebirge
  Stara Planina - Balkangebirge
  Witoschagebirge und Struma
  Rosental und Thrakija
  Rila-und Piringebirge
  Die Rhodopen

  100 Nationale Objects
  Thrakische Schätze
  Bulgarische Klöster
  UNESCO - Denkmäle
  Mineralquelle
  Landtourismus
  Jagd- und angeltourismus
  Ökotourismus

  Sofia
  Warna
  Plovdiv
  Burgas

  Fotoalbum
  Karte des Sites
  Über uns
Plowdiw
Pasardshik, Warwara, Batkun-Kloster
Stara Sagora, Nowa Sagora, Tschirpan
Kasanlak
Kalofer, Pawel Banja
Haskowo, Dimitrowgrad, Swilengrad
Karlowo, Banja
Panagjurischte, Streltscha
Koprivstiza, Klisura, Bogdan-gipfel
Sopot  

Panagjurischte (21 000 Einwohner) liegt in einem kleinen Talkesses im Sredna-Gora-Gebirge, 90 km östlich von Sofia. Der Name der Stadt ist griechischen Ursprungs und bedeutet „Marktplatz“. Im XIII Jh. trug die Siedlung den Namen Kamenograd. Im XVII Jh. erreichte die Stadt ihren Aufschwung. Im Aprilaufstand von 1876 nahm Panagjurischte einen zentralen Platz ein. Die gesamte Bevölkerung erhob sich zum bewaffneten Krieg. Gerade hier wurden auf die Fahne der Aufständischen die Worte „Freiheit oder Tod“ bestickt. Der Aufstand wurde grausam niedergeschlagen, denn die Übermacht des Feindes war zu groß. Panagjurischte stand in Flammen.

Das Historische Museum ist dem Aprilaufstand gewidmet. Im Dudekov-, Tutev- und Dshunov-Haus wird die Lebensweise der Bürger Ende des XIX Jh. veranschaulicht. Gut erhalten ist auch das Haus von Raina Knjaginja, die die Fahne für den Aprilaufstand genäht und bestickt hatte. Ihr Grab liegt im Garten des Hauses. In der Stadtmitte liegt die Marien-Kirche. 10 km von der Stadt entfernt liegt die historische Gegend Oborischte, wo der Aprilaufstand ausgerufen wurde. Der Luftkurort Panagjurskite Koloni liegt auf dem höchsten Punkt zwischen Panagjurischte und Slatiza (1500 m ü. M.).

Der historische Ort Oborischte liegt ca. 10 km entfernt der Stadt in einem kleinen Tal, fallen in einen dichten Buchenwald. 14. bis 16. April 1876 treffen sich hier erste bulgarische Nationalversammlung. Die Versammlung der Oborishte der Entscheidung über die Verkündigung des April-Aufstands.

Der Goldschatz von Panagjurischte ist einmaliges archäologisches Denkmal aus der hellenistischen Epoche. Er wurde 1949 entdeckt, wiegt 6,164 kg und besteht aus 9 reich geschmückten Gefäßen. Das größte Gefäß ist eine Amphore mit einem Henkel, der die Form der Kentauren hat. Auf ihrem Grund ist die Szene mit dem kleinen Herakel dargestellt, der zwei Schlangen erdrosselt. Es gibt noch sieben Ryton. Die Phiale wiegt 846 g, hat einen Durchmesser von 25 sm und dadurch ist sie die größte und schwerste Phiale aus der antiken Welt.

Es gibt unterschiedliche Hypothesen für die Herkunft des Goldschatzes von Panagjurischte. Dieses Phänomen der antiken Kunst zeigt die Thraker wie eine Nation mit hochkünstlichen Traditionen auf, die zu viel zur Entwicklung der Weltkultur beigetragen haben.

Streltscha iegt 40 km. nördlich von Pasardshik, 60 km. von Plowdiw, 14 km. von Panagjurischte und 100 km. von Sofia. Das Resort befindet sich 475 Meter über dem Meeresspiegel, am südlichen Fuße des Sredna Gora Gebirge in dem malerischen Tal des Flusses Luda Jana.

Thrakischen Kult-Komplex stammt aus dem V Jh. v.Chr. Der Komplex besteht aus dem Mausoleum und das Grab-Tempel. In dem Grab gefunden wurden Skelette Pferd Wagen mit Munition und Geschirr. Die mittelalterliche Festung ist auf dem rechten Ufer des Flusses zwischen IX-XIV Jh. benutzt, ist es daher etwa 40 Minuten. Sind komplexe und interessante Häuser in authentischen Stil der Renaissance, Reste der römischen Siedlung thrakischen Heiligtümer, Brücken, um den Standort verstreut, ein Historisches Museum.

Das Mineralwasser ist heiß und leicht mineralisiert. Nützlich für die Behandlung und Prävention des Bewegungsapparates, des peripheren Nervensystems, gynäkologische Erkrankungen, Wechselkurs-Hormon-, Herz-Kreislauf-, Atemwegs-, Nieren-, urologische, Haut, Magen-Darm-und Leber-und Gallenerkrankungen Krankheit.







 
2005-2010 BgTourInfo © All Rights Reserved