Angebot für Tourismus
BG
ENG
DE
RU
PL
 
  Über Bulgarien
  Geschichte
  Touristische Information
  Schwarze Meer
  Donau und Vorbalkangebirge
  Stara Planina - Balkangebirge
  Witoschagebirge und Struma
  Rosental und Thrakija
  Rila-und Piringebirge
  Die Rhodopen

  100 Nationale Objects
  Thrakische Schätze
  Bulgarische Klöster
  UNESCO - Denkmäle
  Mineralquelle
  Landtourismus
  Jagd- und angeltourismus
  Ökotourismus

  Sofia
  Warna
  Plovdiv
  Burgas

  Fotoalbum
  Karte des Sites
  Über uns
Borovez, Mussala-gipfel
Bansko, Razlog, Dobrinischte
Welingrad, Jundola
Kostenetz, Dolna Banja
Beliza, Jakoruda, Dobarsko
Saparewa banja, Panitschischte, Maljowitza
Melnik, Das Roshen Kloster
Samokow, Beltschin, Govedarzi

Rilagebirge ist das höchste Gebirge auf der Balkanhalbinsel (Mussala - 2925 m) und in der europäischen „Wertung“ belegt es den 6. Platz. Das Klima ist zwischen Kontinental-und Mittelmeerklima. Im Rilagebirge entspringen die größten bulgarischen Flüsse Iskar, Mariza und Mesta

Im Ostrilagebirge ragen die 11 höchsten Gipfel des Gebirges den Himmel, an der Spitze der Mussala. Im diesen Teil sind auch die Seengruppen von Mussala und der Kurort Borovez. Das kleinste mit Alpenrelief ist das mittlere Rilagebirge, reich an Eiszeitseen. Hier liegt der größte Eiszeitsee der Balkanhalbinsel, Smradlivoto (der stinkende See).

Im Nordwestrilagebirge liegen das Wahrzeichen des bulgarischen Alpinismus - der Gipfel Maljoviza (2730 m) und die 7 Rilaseen. Im Südwestrilagebirge ist das älteste Biosphärenreservat in Bulgarien, nämlich Parangaliza. Hier ist auch das größte Denkmal der bulgarischen Kultur: das Rila Kloster.

Piringebirge ist eine Paradiesecke, die bizarre Bergen und fruchtbareTäler, alte Geschichte und Kulturerbe, Mythen und Legenden vereinigt. Das Piringebirge bietet den Liebhabern der Wintersporte ausgezeichnete Pisten und Kurorte an. Die malerischen Kurorte Bansko, Dobrinischte und Raslog tragen die Romantik der Wiedergeburtsepoche und erhalten die traditionellen bulgarischen Handwerke und Volksbräuche. Im 1976 wurde der Pirin – Nationalpark geschaffen, der auf Beschluss der UNESCO zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt angeschlossen wurde.

Pirin ist mit dem Berg Wichren (2914 m) das zweithöchste Gebirge in Bulgarien und das dritthöchste auf der Balkanhalbinsel. Das Klima ist typisches Hochgebirgsklima, allerdings unter starkem Mittelmeereinfluss von den Tälern von Struma und Mesta her. Auf einer Höhe von 2500 m erheben sich etwa 60 Berge. Im Nordpiringebirge gibt es 150 Eiszeitseen. Von den schneeweißen Gipfeln und den blauen Seen fangen zahlreiche Flusse an und tragen ihr Wasser in die Struma oder in die Mesta.





 
2009 BgTourInfo © All Rights Reserved