Angebot für Tourismus
BG
ENG
DE
RU
PL
 
  Über Bulgarien
  Geschichte
  Touristische Information
  Schwarze Meer
  Donau und Vorbalkangebirge
  Stara Planina - Balkangebirge
  Witoschagebirge und Struma
  Rosental und Thrakija
  Rila-und Piringebirge
  Die Rhodopen

  100 Nationale Objects
  Thrakische Schätze
  Bulgarische Klöster
  UNESCO - Denkmäle
  Mineralquelle
  Landtourismus
  Jagd- und angeltourismus
  Ökotourismus

  Sofia
  Warna
  Plovdiv
  Burgas

  Fotoalbum
  Karte des Sites
  Über uns
Wraza, Naturpark "Balkangebirge bei Wraza", Ledenika Höhle
Gabrowo, Etara, Boshenzi, Das Sokolski-Kloster
Montana, Berkowiza, Warschez, Tschiprowzi
Botewgrad, Etropole, Skrawena
Trojan, Das Trojan Kloster, Tscherni Ossam, Oreschak
Nationalpark “Zentral Balkan”, Botew-gipfel
Nationalpark - Museum “Schipka”

Trojan (26 000 Einwohner) liegt 180 km von Sofia entfernt an den Ufern des Flusses Beli Ossam. Die Stadt ist mit sehr reicher Geschichte. Hierdurch überquerte der altrömische Weg Via Trajana, der Donau mit Thrakien und dem Ägäischen Meer verband und der Stadt den Namen gab. In der Umgebung von Trojan liegt auch der Nationalpark "Zentral Balkan". Sehr interessant sind die alten Architekturkomplexe. Alljährlich finden Mai- und Herbstfeste der Kultur statt. Das Fest der Pflaumen und des Pflaumenschnapses ist mit vielen Degustationen und Wettbewerben. Eine Tradition ist das Feiern des Hl. Spiridon - der Schutzherr der Handwerker.

Kirche St. Paraskeva wurde 1835 von der alten Kapelle, im Jahre 1877 verbrannt gebaut und restauriert durch freiwillige Spenden und Zuschüsse aus dem Trojan Kloster nach der Befreiung. Die Kirche ist durch die reiche Verzierung der Fassade und das Gesims dominiert. Die Symbole wurden von verschiedenen Malern gemalt, und Schnitzereien im stil der Trjavna.

Museum für traditionelles Handwerk und angewandte Kunst ist in einem Gebäude im Jahr 1881 entfernt. Modell der handwerklichen Quartal zeigt uns den Alltag vor 150 Jahren. Der erste Stock ist dem Trojan Haushalt Keramik gewidmet. Die Ausstellung präsentiert die Holz-und Kunsthandwerk, Ikonographie, Kupfer, Goldschmied, Weben und vieles mehr.

Das Trojan Kloster "Hl. Mariä Himmelfahrt" liegt 10 km südöstlich von Trojan am linken Ufer des Tscherni Ossam, 400 m ü. M. Es ist das größte Kloster im Balkangebirge, von schönen Wäldern umgeben. Der Klosterkomplex ist ein entwickeltes touristisches Objekt mit Souvenierläden, Anstalten und Orten für Erholung. Die Klostergebäuden umfassen auch einen Hotelteil mit gut eingerichteten Zimmern. Ringsherum gibt es viele Lokale, in denen man den berühmten Trojaner Pflaumenschnaps,gekocht nach den allten Klostersrezepten, probieren kann.

Im XV Jh., nach der Ende des Zweiten Bulgarischen Reiches, wurde hier ein Mönch-Einsiedler angesiedelt. Er gewann die Achtung der Ortsbewohner, die ihn für Gebete und Ratscgläge besuchten. Sie bauten eine der Heiligen Jungfrau gewidmete Kirche. Das Kloster wurde oft zerstört, und die Mönche wurden getötet. Am 4 Dezember 1830 in Konstantinopel (heutiges Instanbul) stellte der Patriarch Konstandius eine Spezielle Urkunde aus. Er erklärte, dass das Trojan Kloster nur ihm untergeben ist. Das Kloster erweiterte sich und verwandelte sich in geistiges und kulturelles Zentrum.

Der Komlex ist im Geiste der bulgarischen Wiedergeburt gebaut. Die Kirche ("Hl. Nikolaus- Wundertäter" ist das älteste erhaltene religiöse Gebäude in diesem Gebiet. Sie befindet sich außer des Komlexes. Das Kloster wurde 1835 aus Steinen und großen Ziegelsteinen, mit Bogennischen erbaut. Die einzelnen Teile des Komplexes wurden in unterschiedlichen Zeitstufen gebaut, aber man erreichte eine bemerksvolle Harmonie.

Die Mönchsgebäuden sind 3- und 4-stöckig, mit langen, offenen Altanen, die nach dem Innenhof sehen. Die Wandmalereien sind von Sachari Sograf und seinem Bruder Dimitar. Sachari machte sich ein Selbstbidnis und stellte es neben diesem von dem Abt. Die Ornamente im Kloster sind prächtig, im Barockstil. Es wurden alle 27 Mönche, die damals im Kloster lebten, dargestellt. Auf der Außenwand gibt es ein Bild, in dem Sachari Sograf einen Löwen und einen Elefanten darstellt. Bezaubernd ist der holzgeschnitzte Ikonostas in der Kirche, geschaffen aus Nussbaum von Trjavnaer Meistern. Darüber hinaus ist das Kloster durch seine wundertätige Gottesmutter-Ikone bekannt worden. Sie wurde vom Mönch geschenkt, der aus Athos kam und beim Einsiedler- Begründer des Klosters wohnte.

Das Kloster war eng mit dem Befreiungskamf verbunden. Es gab Zuflucht dem Apostel der Freiheit Wassil Lewski. Im geheimen Revolutionskomitee beim Kloster nahmen alle 80 Mönche unter der Führung des Archimandrites Makarij teil. Während des Russisch-Türkischen Befreiungskrieges gestaltete der Pater Makarij es ins Lasarett für russischen Soldaten um und erwies ihrer Truppe allerleie Hilfe.

Balabansko liegt nur 6 km. von Trojan. In der Nähe arbeiten das ganze Jahr über mit warmem Mineralwasser-Pools in der Schipkovo und Tschiflik, die Skipisten von Beklemeto, können Sie ein Fahrrad mieten, um ihre Fähigkeiten in Paintball, Bogenschießen, Reiten mit einem Picknick auf der alten Römerstraße "Via Trajana" oder Jeep versuchen Tour mit trudnoprohodimi im bergigen Gelände.

Tourist Complex "Beklemeto" (1320 m ü.M.) liegt 20 km südlich von Trojan. Das Gebiet ist für Sommer und Winter geeignet Wanderungen in den oberen Teil des Berges. Die "Beklemeto" ist die beste Strecke für Biathlon und Langlauf, von internationalen Organisationen im Biathlon und Langlauf FIBA und FIS genehmigt.

Beli Ossam is 10 km southwest of Trojan, 160 km von Sofia entfernt, ideal für den ländlichen Tourismus. Häuser, Hotels und Unterkunft angeboten, Spaziergänge zu organisieren Wanderungen in der Trojan Balkan-Region und Skipisten. Beli Ossam Lage ist es ein Ausgangspunkt für Bergwanderungen, gibt es Pferde Basis, Möglichkeiten zum Fischen im Fluss Beli Ossam.

Ihre Ferien auf die Beli Ossam

Gorno Trape befindet sich in einem 500-700 m über dem Meeresspiegel 8 km entfernt von Trojan, geeignet für den Ökotourismus, Kulturtourismus und Bergsteigen. Das malerische Bergdorf mit einem günstigen Klima, in der Nähe in Schipkovo und Tschiflik, wo es Thermalbecken, 15 km. von Trojan-Kloster. Sein Name kommt von der Lage im Tal zwischen den Gipfeln.

Leschniza beträgt 15 km. nördlich von Trojan, führt durch das Dorf Straßen-und Eisenbahnstrecke für Lovech. Das Dorf liegt in der Bergregion liegt zum Wandern geeignet, Wandern, besuchen kulturelle und historische Sehenswürdigkeiten.

Oreschak befindet sich 7 km östlich von Trojan, vor dem Fluss Tscherni Ossam. Die größte Sehenswürdigkeit des Dorfes ist das Trojan-Kloster. Ein weiteres Wahrzeichen ist die Nationale Ausstellung von Kunst und Handwerk - der einzige Ort in Bulgarien, wo Handwerker aus dem ganzen Land zeigen ihre Arbeit. In einer der Messehallen organisiert wird Basar, wo man Artikel von bulgarischen und ausländischen Handwerkern zu kaufen. In Oreschak hat viele Hotels und Restaurants, hier entwickelt haben, ländlichen Raum und Bergtourismus.

Tscherni Ossam ist 12 km von Trojan, auf beiden Seiten des gleichnamigen Flusses und der Nationalpark “Zentral Balkan”. In der Nähe des Dorfes ist das Reservat "Steneto" (Die Mauern). Symbol der Tscherni Ossam ist der Adler, in ein Denkmal am Eingang verewigt. Für 2-3 Stunden ein Kamm des Stara Planina. Das Dorf hat eine originelle und sehr schöne Sammlung von über 2000 alten Fotos.

Natural Science Museum im Dorf wurde 1956 von einem lokalen Biologie-Lehrer, gegründet, der mit seinen Studenten studieren, zu sammeln und ausgestopften Vögeln und Säugetieren in der Region. Im Jahr 1976 wurden interessante Sammlung ist in einem eigens dafür gebauten Gebäude, das 1992 den Status des Museums. Das Museum verfügt über mehr als 700 Exponate, die Vertreter aller Tierarten bevölkern die Stara Planina.












 
2005-2010 BgTourInfo © All Rights Reserved