Angebot für Tourismus
BG
ENG
DE
RU
PL
 
  Über Bulgarien
  Geschichte
  Touristische Information
  Schwarze Meer
  Donau und Vorbalkangebirge
  Stara Planina - Balkangebirge
  Witoschagebirge und Struma
  Rosental und Thrakija
  Rila-und Piringebirge
  Die Rhodopen

  100 Nationale Objects
  Thrakische Schätze
  Bulgarische Klöster
  UNESCO - Denkmäle
  Mineralquelle
  Landtourismus
  Jagd- und angeltourismus
  Ökotourismus

  Sofia
  Warna
  Plowdiw
  Burgas

  Fotoalbum
  Karte des Sites
  Über uns
Warna
Gold Strand, Aladsha-Kloster
Burgas  
Albena, Baltschik, Kranewo
Heilige Konstantin und Elena, Sonnentag
Bereich Warna
Schabla, Russalka, Durankulak, Krapez
Obsor, Bjala, Schkorpilovzi
Nessebar, Pomorie, Ravda
Primorsko, Kiten, Lozenez
Zarevo, Achtopol, Sinemorez

Über Obsor
Geschichte
Natur
Angebot für Tourismus

Obsor liegt in einer Bucht zwischen Kap Hl. Atanas und Eminska-Gebirge, in der Mündung des Flusses Dwojnitza. Ungefähr 50 km weit von der Stadt sind keine große Industriebetriebe und Häfen, und das macht es zu einem außergewöhnlichen Ort mit Natur, die das Meer und das Gebirge herrlich in sich vereinigt. Obsor ist ein stilles und ruhiges Seebad mit einem 10 km langen Strand, mit Wäldern, Mineralquellen und schöner Landschaft.

Die Stadt gehört administrativ zur Gemeinde Nessebar. Es liegt an der internationalen Straße E-79. Die nächstliegenden Flughäfen sind Burgas – 60 km und Varna – 70 km. Die Stadt Varna ist 60 km weit davon, Burgas – 75 km, und bis Sonnenstrand und Nessebar sind es 37 km.

Die günstige Lage der Stadt wurde von den Hellenen geschätzt, die hier die Kolonie Navloch gründeten. In der Zeit des Römischen Reiches wurde die Festung Heliopolis (Sonnenstadt) aufgebaut. Es gibt Überreste eines Tempels von Jupiter, eines römischen Bads und einer Wasserleitung. Hier war die Grenze zwischen Bulgarien und Byzanz, es gab einen Schutzwall, und die Festung hieß Kosjak.

Die Entwicklung von Obsor als Seebad beginnt 1925, als die ersten Sommervillas und Erholungsheime aufgebaut wurden. Heute können seine Gäste das Gebirge oder die Küste wählen. Der Strand ist etwa 10 km lang und 60 m breit. Der Sand ist fein und hat goldene Farbe. Die Gebirgszone am Stadtrand mit den Mineralquellen ist ideal für Ausflüge, Spaziergänge, Picknick, Kinderspiele.

Obsor bietet gute Basis für Erholung von Schülern. In der Stadt gibt es einen Fußballplatz, einen Tennisplatz, viele Sportplätze. In der touristischen Saison werden Kultur- und Sportveranstaltungen organisiert. Ende Juli werden die traditionellen Neptuntage durchgeführt. Das Kulturhaus „Isgrev“ organisiert verschiedenartige Kulturprogramme mit der Teilnahme von unseren bekannten Künstlern.

Die Stadt Obsor entwickelt sich und ändert sich ununterbrochen. Neue Hotels, gemütliche Lokale und Erholungsstätten werden gebaut. Die Basis, die immer wieder modernisiet wird, die Gastfreundlichkeit und der Unternehmungsgeist der Einwohner verwandeln die Stadt in einen außerordentlichen und unvergesslichen Erholungsort.






 
2005-2010 BgTourInfo © All Rights Reserved